7 Dinge meiner Löffelliste

Hallöchen ihr Lieben,
heute habe ich mir mal die Frage gestellt, was möchte ich alles vor meinem Ableben mal getan bzw. gesehen haben.
Hier sind dann mal meine 7 Favoriten …

# Heißluftballon fahren
# Bungeespringen an den Niagara Falls
# Machu Pichu besichtigen
# In Japan die geilsten Anime Stationen erkunden
# Von Ost zur Westküste (USA) fahren, mit meinen Mädels
# Jamaika mit meinem Mann unsicher machen
# Die schnellste oder höchste Achterbahn fahren

Wie sieht es bei Euch aus, was wollt ihr noch tun oder sehen?
Hinterlasst mir entweder hier einen Kommentar oder antwortet mir unter dem Hashtag #Löffelliste bei Twitter, Pnut oder Facebook.

Mal sehen was ihr so für Ideen und Träume habt. 😍

Nur 5 Apps

Ich greife mal dieses Thema auf, da @teebeuteltier auf teebeuteltier.org sich dieser Frage angenommen und davon berichtet hat.
Er hat diese Frage bei einem Streifzug durchs Netz gefunden bei:
Rausrufezeichen & Tap to Play!

Wenn man sich nur 5 Apps auf seinem Smartphone installieren könnte bzw. dürfte, welche wären das?

Hin und wieder gehe ich schon hin und versuche die ein oder andere App (die ich kaum, bis gar nicht nutze) zu löschen. Aber mich nur auf 5 zu beschränken, ist ehrlich gesagt recht schwierig für mich. Bin doch eine kleine Zockertante und Appsammlerin (schaue mir gerne Apps an die ich interessieren und teste sie) darauf müsste ich ja, komplett verzichten.

Aber auf welche Apps kann oder will man nicht verzichten?

Meine 5 *Must Have*

1Password
Threema
Twitter
Simplenote
AntennaPod / Downcast

Habt ihr auch schon einmal darüber nachgedacht auf welche Apps ihr nicht verzichten wollt?

Das 1-Wort-Stöckchen

stoeckchen

Da schau ich mich gerade ein wenig auf Twitter um und mir fällt sofort ein Stöckchen ins Auge.
Aufgeschnappt und losgelegt, dank happbuddha.
Mal wieder eine klasse Aufgabe die es zu beantworten gilt.

1. Wo ist Dein Handy? Couchtisch
2. Dein Partner? Schlafzimmer
3. Deine Haare? gelockt
4. Deine Mama? Großartg
5. Dein Papa? Großartig
6. Dein Lieblingsgegenstand? Mehrere
7. Dein Traum von letzter Nacht? Intensiv
8. Dein Lieblingsgetränk? Kaffee
9. Dein Traumauto? Keins
10. Der Raum in dem Du dich befindest? Wohnzimmer
11. Dein Ex? Ausgeblendet
12. Deine Angst? Gemäßigt
13. Was möchtest Du in 10 Jahren sein? Gelassen
14. Mit wem verbrachtest Du den gestrigen Abend? Mann
15. Was bist Du nicht? Verbittert
16. Das letzte was Du getan hast? Lesen
17. Was trägst Du? Brille
18. Dein Lieblingsbuch? Viele
19. Das letzte was Du gegessen hast? Banane
20. Dein Leben? Abwechslungsreich
21. Deine Stimmung? Perfekt
22. Deine Freunde? Genug
23. Woran denkst Du gerade? Sonne
24. Was machst Du gerade? Schreiben
25. Dein Sommer? Mild
26. Was läuft in Deinem TV? Aus
27. Wann hast Du das letzte Mal gelacht? Eben
28. Das letzte Mal geweint? 2013
29. Schule? Vorbei
30. Was hörst Du gerade? Autos
31. Liebste Wochenendbeschäftigung? Entspannung
32. Traumjob? Keinen
33. Dein Computer? Nützlich
34. Außerhalb Deines Fensters? Trüb
35. Bier? Lecker
36. Mexikanisches Essen? Hmmm
37. Winter? Schnee
38. Religion? Pfui
39. Urlaub? Genießen
40. Auf Deinem Bett? Stoffhund
41. Liebe? Leben

So nu ists geschafft, garnicht so einfach manche Fragen mit einem Wort zu beantworten.
Hat jedenfalls mächtig Spaß gemacht und reiche das Stöckchen weiter an alle die Lust haben, es aufzufangen.

Auch hier zu lesen: GeistStreicher

#Buchstöckchen – Was liest du?

merlli-buecherwurm

Mein erstes Blogstöckchen zugeworfen bekommen und aufgefangen, leider hatte ich nicht die Zeit es Zeitnah weiter zu werfen.
Nunja doch noch geschafft und bin Sven aka „Geiststreicher“ sehr dankbar fürs zuwerfen, ohne ihn wäre ich nicht auf die Idee gekommen mitzumachen.
Es sei noch erwähnt das Wibke Ladwig das #Blogstöckchen ins Leben gerufen hat.
Dieses Mal ist es ein #Buchstöckchen und ich freue mich sehr über dieses Thema, bin eine Leseratte schon seit Kindesbeinen und verschlinge die Bücher wie eine Boa ihre Speise. 😀
Wenn man sich so umschaut und die Antworten der anderen liest, werden Erinnerungen wach und es kommt einem auch in den Sinn das ein oder andere Buch aus dem Schrank zu holen, es sich gemütlich zu machen und zu lesen.
Wenn man so darüber nachdenkt dann ist dies eine ausgezeichnete Gelegenheit die Interessen anderer anzusehen, kreative Ideen und Lese-Tips zu „Schätzchen“ zu erhalten wie jetzt zum Thema Bücher die man alleine nicht gefunden hätte.
Schaut doch auch mal bei Gerd Schröder aka PadLife und happybuddha vorbei, es lohnt sich!

So nu geht’s ran an den Speck – öhm an die Fragen. 😀

Welches Buch liest Du momentan?

Das ist gereade schwer zu beantworten da ich auf meinem iDevicelese und ein Buch. ( ja aus Papier 😀 ) Auf dem iPad lese ich gerade Sherlock Holmes – Das Tal des Grauens von Arthur C. Doyle.
Nuja und wenn ich es mir dann Gemütlich mache und mir mein Buch zur Hand nehme ist es „Das große Mittelerde-Lexikon“ das fundierteste Lexikon zur Fantasy-Welt von J. R. R. Tolkien, bearbeitet und ergänzt von Helmut W. Pesch.

Warum liest Du das Buch? Was magst Du daran?

Das große Mittelerde-Lexikon lese ich, weil ich J. R. R. Tolkien für einen der begnadetzten Schriftsteller aller Zeiten halte. Herr der Ringe ein Epos welches ich schon unzählige Male in den verschiedensten Versionen gelesen habe. Ich erinnere mich noch das ich als Kind von 9 Jahren angefangen habe einen 10 teiligen Band zu Herr der Ringe gelesen habe. Ich war so fasziniert von der Welt, den Personen und Landschaften dass es mich bis heute in seinen Bann gezogen hat.
In dem Lexikon steht alles was man aus Büchern nur erahnen kann und auch kleinere Geschichten sind dort erzählt. In ihm steht alles Wissenswertes zu Herr der Ringe.

Es schafft eine Verbindung und lässt einen noch tiefer in die Welt von Tolkien versinken ohne langweilig oder gar mühsehlig zu wirken.

Sherlok Holmes lese ich weil es einfach ein Affront wäre es nicht zu lesen. 😀
Arthur C. Doyle hat mit der Figur eine Person geschaffen die über alle Maßen intelligent ist und mit fundiertem Sachverstand die Fälle auf seine Weise zu lösen vermag.
Beide Charaktäre Watson und Holmes haben zusammen das Gewisse etwas um Kriminal Romane interessant zu machen.
Es ist kurzweilig und hin und wieder ertappt man sich dabei zu versuchen den Fall mit zu lösen doch schafft ma es nicht am Ende auf den gleichen Täter zu kommen. 😉

Wurde Dir als Kind vorgelesen? Kannst Du Dich an eine der Geschichten erinnern?

Ja vorgelesen wurde von meinem Onkel „Ziehvater“ und meinen Großeltern erzählten Geschichten. Faszinierend dass ich mich gerade wie damals fühle und mir die Erinnerungen in den Kop schießen als sei dies alles erst Gestern gewesen.
An eine Geschichte kann ich mich besonders Gut erinnern, da meine Oma sie immer erzählte und auch Bildhaft und ein Stückweit Real machte wenn wir Enkel uns nicht benahmen.
„Das Hexenhändchen“ hat sie es genannt und erzählt das es unter der Wohnzimmersofa hervorkommt und uns holt wenn wir nicht auf sie hörten.
Um ihre geschichte zu verdeutlichen hatte sie eine „Kratzhand“ in Rot unter das Sofa gelegt und es immer ein Stück hervorgezogen wenn sie die Geschichte erzählte. Ihr könnt mir glauben wen ich sage dass es Gruselig war! 😀

Gibt es einen Protagonisten oder eine Protagonistin, in den / die die Du mal regelrecht verliebt warst?

Richtig verliebt war ich nie in eine Figur doch kleinere Schwärmereien gab es da schon, das ein oder andere Mal. 😀 Mir fällt gerade ein dass ich mich nie Entscheiden konnte wer niedlicher und besser zu mir passen würde Huckleberry Finn oder Tom Sawyer.
Lach was einem bei solchen Fragen in den Kopf schießt. 😀

In welchem Buch würdest Du gern leben wollen?

In der Reihe „Der dunkle Turm“ von Steven King. Die Welt ist verrucht, steht kurz am Ende und es gibt doch so vieles zu Entdecken.
Eine faszinierende und erschreckende Welt zugleich, doch ich mag es ein bisschen gefährlich und düster. Diese Welt ist Zeitlos und nimmt einen in ihrem Bann.

Welche drei Bücher würdest Du nicht mehr hergeben wollen?

buchstoeckchen

Ein Lieblingssatz aus einem Buch?

Zitat:
.. ein Stein, ein Blatt, eine nichtgefundene Tür; von einem Stein, einem Blatt, einer Tür.
Und von all den vergessenen Gesichtern.
Nackt und allein gerieten wir in Verbannung.

Im Dunkel ihres Schoßes kannten wir unsere Mutter Angesicht nicht; aus dem gefängnis ihres Fleisches sind wir in das unaussprechliche, unmittelbare Gefängnis dieser Erde gekommen.
Wer von uns hat seinen Bruder gekannt?

Wer von uns hat seines Vaters Herz gesehen?

Wer von uns ist nicht immer eingekertert gewesen?

Wer von uns bleibt nicht immer ein Fremder, allein?

O verlorener und vom Wind betrauter Geist, kehre zurück!

Quelle: Thomas Wolfe – Schau heimwärts, Engel!

 

Am Anfang beschreibt dieses Zitat in Der dunkle Turm – Schwarz das Geschehen der dunklen Turm Reihe.
Es zeigt auf das wir alle auf der Suche sind und Entscheidungen treffen die uns weiter bringen oder stagnieren lassen bzw. in einen Kreislauf drängen den wir kaum noch – ist er lang genug von Dauer; unterbrechen können.

Schaut euch auch bei @geiststreicher, @Padlive und @happybuddha um.

So das wars nun mit der Schreiberei, am liebsten würd ich es mir jetzt mit meinen Lieblingsschätzchen gemütlich machen bei einem Becher Kaffee unter der Kuscheldecke und eintauchen in die fantastischen Fantasiewelten. 🙂
Es hat mir richtig Spaß gemacht diesen Artikel zu verfassen und damit andere auch ein wenig schreiben können 😀 reiche ich das #Buchstöckchen weiter an @sajonara – http://www.sajonara.de/ und @fernwehsblog – fernwehbloggerin.de.vu und hoffe dass sie es annehmen. 😉 😀
Ansonsten ist jeder eingeladen das #Buchstöckchen zu fangen und einen interessanten Artikel dazu zu schreiben.