Artikel

Simplenote – minimalistische plattformübergreifende Notizapp

Von iOS war ich ja schon ein klein wenig verwöhnt worden, hat es doch eine Notizapp am Start, die mir auf meinem damaligen iPhone und iPad 2 sehr gute Dienste erwiesen hat.
Nachdem ich aber zu Android wechselte, suchte ich verzweifelt nach einer plattformübergreifenden Lösung.

Es sollte sowohl für iOS, Android und Windows eine App geben, die – so verschnuppt wie ich nun mal bin, auch plattformübergreifend syncen sollte.
Ein kleiner Tipp, brachte mich dann irgendwann auf Simplenote von Automattic – https://simplenote.com/.

Dieser kleine Notizblock wird für folgende Plattformen angeboten.

Desktop:
Windows, Mac, und sogar für Linux  (man solls nicht glauben 🙂 )

Mobil:
Android, iOS, Kindle Fire

und last but not least … als „Web App“

Sprache:
In den mobilen Apps steht Deutsch zur Verfügung, in Windows ist es „noch“ auf Englisch, was in der Bedienung und den Einstellungen keinerlei Schwierigkeiten bereitet.

Wie es in den anderen Desktop Lösungen aussieht, kann ich leider nicht sagen.

Bedienbarkeit:

Desktop:
Simplenote ist sehr minimalistisch, in den Einstellungen lässt sich z.B. die Fontgröße auf Bigger oder Smaller einstellen, die Notizen unterschiedlich sortieren, man kann einen Light oder Dark Theme auswählen, wobei mir der Darktheme am angenehmsten ist und wenn man möchte, kann Markdown aktiviert werden.

Mobil:
Hier sind die Einstellungsmöglichkeiten etwas umfangreicher für die Schriftgröße, es gibt den Dark und Light Theme und die Sortierungsmöglichkeit, das war es aber auch schon.
Wer will kann „Notizenliste Kurzfassung“ aktivieren.

Synchronisierung:
Es synchronisiert fast Live beim schreiben, wenn man kurz beim schreiben inne hält, synchronisiert es über die Simplenote eigene Cloud auf allen Geräten.
Damit kommen wir zum kleinen Nachteil, wer es denn als einen betrachtet, man muss sich in allen Geräten auf Simplenote einloggen.

 

Fazit:
Dieser kleine Helfer löst in der nächsten Zeit wohl koalcat´s Clear auf Android ab.
Und meine Blogartikel werde ich wohl auch mit Simplenote verfassen, da ich so die Möglichkeit habe, auf allen Geräten gleichzeitig zu arbeiten bzw. da weiter zu machen, wo ich aufgehört habe.
Mir macht es nichts aus, das über Simplenote synchronisiert wird, bei iOS läuft es ja auch über iCloud.

Großer Vorteil!!!
Aus Simplenote lässt sich auch direkt drucken, sowohl über Desktop, wie auch Mobil. 😉
 

 

Artikel

Aachener Blogs – Blogosphäre aus dem 52xxx-Gebiet

Ich möchte allen Bloggern aus dem PLZ Bereich 52xxx auf diese Seite aufmerksam machen.

aachener_blogs1

Diese Grafik darf gerne genutzt werden!

AachenerBlogs.de | Eine Sammlung, begonnen 2014

Auf Twitter bin ich auf Aachener Blogs gestoßen und hab mich, neugierig wie ich bin mal ein klein wenig dort umgeschaut.
Es ist interessant zu sehen, wie viele Blog es in meiner Nähe gibt und dass es so vielen Menschen Spaß & Freude macht, ihre Gedanken, Erfahrungen und Produkte anderen Näher zu bringen.

Dort könnt ihr eure Blogs eintragen und solltet euch nicht scheuen, etwas über eure Seite und Intensionen in einer kurzen Blogbeschreibung zu verfassen.

 

Diese Seite, online seit April 2014, will die Blogs aus der Aachener Region sammeln − denn auch die vielseitige, facettenreiche und interessante Blogosphäre aus dem 52xxx-Gebiet könnte noch viel sichtbarer, vernetzter und mehr gelesenwerden. Dabei will aachenerblogs.de unterstützen! All das kostet kein Geld, nur ein bisschen Arbeit …

 

Mitmachen kann jeder und auch das benachbarte Ausland ist eingeladen sich dort einzutragen, bei entsprechender räumlicher Nähe versteht sich.

Artikel

Ello, was ist das?

Ello.co ist ja gerade so was von in aller Munde, egal wo ich hinschaue, Twitter, ADN oder diverse Blogs, es gibt kaum eine Seite die nicht darüber schreibt.
Also hab ich es mir mal angeschaut und um einen Invite bei meinen Followern gebeten.

Ello ist ein neues Soziales Netzwerk, welches sich auf die Fahne schreibt den Datenschutz hoch u halten und es nie und nimmer Werbung geben wird.
Außerdem zeigt der Slogan „You Are Not a Product“ – „Du bist kein Produkt“ in welche Richtung sich dieses Netzwerk entwickeln wird.

Ihr fragt euch sicherlich wie ich auch – Wie will man so ein Projekt finanzieren?
Die Macher geben darauf eine klare Antwort: „Die Basisnutzung von Ello wird kostenlos bleiben, man kann also alles machen, es wird aber auch zusätzliche Features geben, die mit wenig Geld zu haben sind.“

Warum keine Werbung und wie dauerhaft kostenlos, erklären sie hier : Why no Ads

Ello soll bzw. will sich Gegenprodukt zu Facebook, Google+ & Co präsentieren, indem sie eben keine Ads verwenden, nichts aufgezeichnet und ausgewertet wird.

Das machen die Macher von Ello – Paul Budnitz, Todd Berger, Lucian Föhr, Gabe Varela, Matthew Kitt, Jay Zeschin und Justin Gitlin in ihrem Manifest deutlich.

manifest_ello

Wenn man sich die Feature List ansieht, wird einem schnell klar dass dies Betaphase wohl noch ein Weilchen dauern wird.
Die Zahnräder drehen sich und von Tag zu Tag werden neue Features präsentiert oder Fehler sind behoben.

Ello ist zur Zeit in der Beta und damit auch in der Invite-only-Phase wer ein Blick hinter den Kulissen werfen möchte, hinterlässt einen Kommentar mit der Email Adresse die bei Ello genutzt werden und an den ich den Invite schicken soll.

Ich finde Ello bisher recht dezent, dafür sehr strukturiert aufgebaut. Gefällt mir sehr gut!
Der Newstream ist aufgeteilt in Friends & Noise, welche sich auch optisch unterscheiden.
Friends & Noise werden nicht durch Algorithmen gefüttert, sondern können individuell von den Usern bestückt werden.
Ich zum Beispiel habe Leute mit denen ich öfter schreibe und engeren Kontakt habe in Friends gelegt und Menschen die ich gerade erst kennenlerne oder wo mich das Thema interessiert, mir aber die Postings erst ansehen möchte, in Noise getan.

Ello hat auch eine Idee wie man unterteilen kann: „Put the people you care about most in the friends stream. friends uses an expanded list layout, it is easy to view each of your friend’s posts in detail, full-screen. Use the noise stream to follow anything and everything else. Noise has a compressed, fluid grid layout that makes it easy to browse and scan lots of text and images quickly.“

Kleiner Tip:
Mit Shift + 5 kann in beiden auf Grid- oder Listenansicht hin und her geschaltet werden. 😉

Wie gesagt, wer einen Invite für ello.co haben möchte, einfach hier einen Kommentar hin

Artikel

Neue Podcastentdeckung Cafeleak

Wie der ein oder andere sicherlich schon mitbekommen hat, schleiche ich auch auf diversen Social Networks herum.
Immer auf der Suche nach netten Menschen, interessanten Seiten & neuem Lese- Hörstoff. 😀

Bei ADN – App.net bin ich auf Cafeleak gestoßen, ein sehr interessanter Podcast mit netten Leuten die sich über diverse aktuelle Themen austauschen.
Es macht Spaß ihnen bei einer Tasse Kaffee (Tee wer mag) zu zuhören und wer mag, kann sich über Kommentar einzubringen.

Abonnieren:
Cafeleak auf ADN
Cafeleak Chat
Podcast.de unter anderem Google Playstore

iTunes:

[app 439844015]