FreeCommander – meine Aufräumsoftware

Wer kennt es nicht, im Download Ordner sammeln sich diverse Dateien & Ordner.
Wenn man dann noch ein wenig FAUL ist, wie ich, und das Aufräumen auf „Später“ verschiebt, wobei „Später“ ein dehnbarer Begriff ist, dann häufen sich diese an.
Umso mehr es werden, je weniger habe ich Lust das „Aufräumen“ zu starten, also bleibt es noch etwas länger liegen.
Für alle diejenigen denen es genauso geht, oder aber sich dieses verschieben, kopieren, löschen vereinfachen wollen, möchte ich euch FreeCommander empfehlen.

Mit FreeCommander ist die Datenverwaltung ein Kinderspiel.

Einige meiner Favoriten …

  • Zweifenstertechnik (optional auch ein Fenster) – vertikale und horizontale Teilung möglich
  • Registerkarten (Tabs) für einen schnellen Ordnerwechsel
  • Interner Dateibetrachter zum Betrachten von Dateien in verschiedenen Formaten, auch innerhalb von Archivdateien möglich
  • Integrierte Unterstützung der Archivformate: ZIP
    Plugins für andere Archivformate (RAR, 7z, …)
  • Kopieren, Verschieben, Löschen, Umbenennen von Dateien und Ordnern (Windows oder FreeCommander Operationen)
  • Drag&Drop
  • Dateisuche (auch innerhalb von Archivdateien)
  • Dateien sicher löschen

Hier könnt ihr euch eine Übersicht aller wichtigsten Eigenschaften ansehen -> FreeCommander Übersicht

Download Link -> FreeCommander

Einmal die Woche sitze ich nun da und verwalte meine Dateien und habe nicht mehr das Gefühl es dauere 100 Jahre ehe ich fertig bin und verbinde dies mit meinem wöchentlichen Backup.
So sieht mein Lappi wieder ein wenig aufgeräumter aus.

Nutzt ihr externe Software bzw. Tools um euch die Verwaltung zu erleichtern, wenn ja welche?

Und wieder kritische Lücke in Windows

Die Meldungen über Sicherheitslücken in Windows reißen nicht ab. Arkon-Blog hat unter der Überschrift Heapos Forever eine Sicherheitslücke veröffentlicht und diese wurde mittlerweile von Sicherheitsunternehmen, wie Vupen und Secunia bestätigt.

Die Sicherheitslücke betrifft alle vollständig gepatchten Systeme mit Windows XP SP3, Windows Server 2003 R2 Enterprise SP2, Windows Vista Business SP1, Windows 7 und Windows Server 2008 SP2. Wie man unschwer erkennen kann betrifft es also alle aktuell unterstützten Windows-Versionen, schön ist auch dass es derzeit keinen Patch für das Problem gibt.

Microsoft hat14 Patches für den 10. August 2010 zur Veröffentlichung angekündigt, damit sollen 34 Sicherheitslücken in Microsoft Produkten geschlossen werden, ob diese Sicherheitslücke dabei sein wird ist derzeit nicht bekannt.

Man sollte sich langsam wirklich überlegen das System zu wechseln.